Alle Beiträge, die unter Kochen gespeichert wurden

Gemüsequiche

Rustikale Gemüsetarte mit einem Quark- Vollkornteig und jeder Menge Gemüse 🙂 Was ich an Quiche so toll finde, ist dass man sie sowohl warm als auch kalt essen kann. Sie lässt sich super vorbereiten und im Ofen wieder anwärmen und schmeckt vorbereitet eigentlich sogar noch besser als frisch aus dem Ofen. Die Karotten habe ich nur kurz angedünstet, eingerollt und mit Schafskäse gefüllt- das Auge isst schließlich mit. Mit etwas Bärlauch bekommt das Ganze eine richtig würzige Note

Wildkräutersalat mit Süßkartoffelfrikadelle und grünem Spargel

Pflichtbesuch samstags ist der Stand von Petra Jung auf dem Markt am Gutenbergplatz direkt am Brunnen. Sie verkauft dort gemeinsam mit ihrer Mama Lucia selbst angebaute Kräuter und Wildkräuter. Zwischen die ganzen Wildkräuter in unterschiedlichen Grün- und Rottönen mischen sich einige essbare Blüten. Die schmecken nicht nur gut, sondern lassen jeden Teller strahlen 🙂 Für 2 Personen braucht ihr: 150g Wildkräutersalat 4 Radieschen 2 EL Olivenöl 4 EL Himbeeressig 1 TL Senf 1 TL Honig Meersalz/Pfeffer Für die Süßkartoffelfrikadelle: 1 große Süßkartoffel 1 Frühlingszwiebel 2 EL Schmand Dinkelflakes Rosa Pfeffer Meersalz Etwas Öl zum Anbraten Außerdem: 200g grünen Spargel   Zuerst wascht ihr die Süßkartoffel und schneidet sie in Scheiben. Heizt den Ofen auf 200 Grad und legt die Süßkartoffel auf ein Blech. Lasst sie 15 Minuten angaren, aber nicht weich werden. In der Zwischenzeit wascht ihr den Wildkräutersalat und bereitet die Vinaigrette vor: Gebt den Essig in eine Schüssel und fügt erst Salz, Pfeffer, Honig und Senf hinzu, dann erst rührt ihr das Olivenöl unter. Wildkräutersalat kann unter Umständen wirklich herb sein, da schadet …

Bärlauchrisotto mit Mairübe und Radieschen

Mairüben sind nicht nur besonders fein schmeckende Rüben, man kann ihre Blätter wie Spinat verwenden. Die Mairübe sollte immer nur leicht gedünstet werden. Sie hat nur einen sehr leichten Eigengeschmack und gart sehr schnell durch. Zu diesem leichten Risotto ein Gläschen Weißweinschorle in der Frühjahrssonne (klingt perfekt – fehlt nur noch die Sonne 😉 )

Carpaccio von roter und weißer Bete mit Pimpinelle und Paranüssen

Mein Kräuterbeet sieht jetzt nach dem Winter richtig karg aus. So langsam kommt Sauerampfer und Schnittlauch durch- was aber den ganzen Winter über immer parat war ist Pimpinelle. Pimpinelle ist ein echter Alleskönner und kann sowohl als Tee zubereitet werden als auch in Salat oder Kräuterbutter. Zusammen mit den Beten und Nüssen ergibt sich ein leichtes und leckeres Gericht, was auch noch richtig farbenfroh aussieht und uns das Warten auf den Frühling etwas leichter macht…

Kürbis Ravioli mit Ingwer und Gruyere

Ich habe letztens Buchweizengrütze im Biomarkt gefunden und weil ich ja so gerne mit Buchweizen experimentiere, habe ich die Packung mitgenommen und immer mal wieder überlegt, was ich damit anstellen könnte. In Kombination mit dem Dinkel Teig für die Nudeln kommt das Ganze schön nussig daher- auch das Walzen des Teiges hat gut funktioniert.

Buchweizencrêpe mit Winterwurzeln und Zitronen – Joghurt

Heute zeige ich euch unser liebstes Sonntagsessen. Morgens schnell das Gemüse geschnippelt, dann ab in den Wald – sonntags ist langer Dauerlauf angesagt- und mittags ein wunderbar winterliches und gesundes Essen. Bei der Gemüseauswahl lasse ich mich gerne samstags auf dem Wochenmarkt inspirieren. ich nehme alles mit, was schön bunt ist. Muskatkürbis, Butterrübe, Urkarotte, Karotten, Pastinake, Schwarzwurzel und Rote Bete, Zwiebeln dazu Wildkräuter- oder Endiviensalat.