Allgemein, Brot, Regionales
Hinterlasse einen Kommentar

„Korn an Korn“ – Samen – Schrot – Brot

ich war letztens im Göpi Biomarkt in Ettlingen und sah die große Mühle, Sofort bekam ich Lust frisch geschrotete Körner mitzunehmen und damit zu Hause zu basteln. Das Brot was ich euch heute vorstelle besteht aus feinem Weizenschrot und Körnern. Ich habe mich bei der Rezeptentwicklung einfach mal von meinem Gefühl leiten lassen, was sich als gut herausgestellt hat. Ich habe am Ende den Fehler gemacht und das Brot noch eingeschnitten, was nicht nötig gewesen wäre, da man Schrotbrot bis zur fast vollen Gare gehen lasst (was für ein Satz) oder einfacher gesagt: Es geht im Ofen nicht mehr viel auf. Geschmacklich war es jedoch super, so dass ich Lust auf noch mehr Schrot bekommen habe und in nächster Zeit mit diesem Thema etwas mehr widmen möchte. Wie immer habe ich bei der Herstellung sowohl darauf geachtet, dass so wenig Hefe wie möglich verwendet wird, das Ganze aber trotzdem zeitlich entspannt machbar ist.

Für 1 Brot braucht ihr:

  • 500g feinen bis mittelfeinen Weizenschrot
  • 30 g feine Haferflocken
  • 40 g Dinkelflocken
  • 80g Sesam
  • 110g Sonnenblumenkerne
  • 12g frische Hefe
  • 20g Salz
  • 1 EL Malzextrakt (Reformhaus oder Biomarkt, alternativ Zuckerrübensirup)
  • 190ml Wasser
  • 300ml kochendes Wasser

Vermengt zuerst die Hafer-, Dinkelflocken mit Sesam und Sonnenblumenkernen und übergießt alles mit 300 ml kochendem Wasser und lasst alles 20 min quellen und abkühlen.

Nun gebt ihr den Weizenschrot mit den restlichen Zutaten in eure Küchenmaschine und lasst sie 3 Minuten auf unterster Stufe kneten. Fügt dann Esslöffelweise die Hafer-, Dinkelflocken, Sesam und Sonnenblumenkernen hinzu und knetet auf mittlerer Stufe alles noch einmal gut durch. Der Teig sollte sich vom Schüsselboden lösen.

Formt den Teig zu einer Rolle und lasst ihn im bemehlten Leinen 2 Stunden ruhen. Schaltet dann den Ofen auf 250 Grad Ober- Unterhitze und stellt direkt eine Kastenform mit hinein, in die ihr das Brot später backen wollt. Hat der Ofen die 250 Grad erreicht, nehmt ihr die Kastenform heraus und legt den Brotteig hinein. Regelt die Temperatur auf 210 Grad herunter.

Nach 55 – 60 Minuten könnt ihr euer Schrotbrot herausnehmen, kurz abkühlen lassen und die erste Scheibe warm genießen.

Viel Freude damit.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s