Allgemein, Kitchenaid, Kochen
Hinterlasse einen Kommentar

Pizza

Zugegeben, der Titel klingt jetzt nicht so spektakulär, aber mal Hand aufs Herz: Wer von euch hat zu Hause schon einmal Pizza gemacht und war mit dem Ergebnis so zufrieden, dass man sich den Gang zur Pizzeria sparen kann? Eben… Das Geheimnis eines guten Pizza Teiges ist neben dem Mehl auch die lange Garzeit. Er bekommt dann sein typisches leicht säuerliches Aroma. Dazu eine hausgemachte Tomatensauce, mehr brauchen wir nicht zum Glücklichsein.

Für 4 Pizzen braucht ihr:

  • 500 g italienisches „00“ Mehl
  • 280 g Wasser
  • 20 ml Olivenöl
  • 6 g frische Hefe
  • 8 g Salz

Alle Zutaten mit der Küchenmaschine etwa 4 Minuten kneten, bis ein elastischer Teig entstanden ist. Der Teig ist sehr elastisch wenn ihr ihn aus der Schüssel holt. Gebt ihn auf ein mit Mehl bestäubtes Backblech (oder auch auf die Arbeitsplatte und lasst ihn 3mal 30 Minuten abgedeckt ruhen. Nach jeweils 30 Minuten faltet ihr den Teig einmal in der Mitte. Nach seiner 90 minütigen Gare kommt der Teig in den Kühlschrank (gut abdecken, dass er nicht austrocknet). Hier arbeitet die Hefe ganz langsam weiter. Der Teig sollte mindestens 1 Tag, besser jedoch 3-5 Tage im Kühlschrank verweilen.

Heizt euren Ofen auf Maximaltemperatur Ober- Unterhitze auf (mindestens eine halbe Std vorher) und legt ein umgedrehtes Backblech auf die unterste Schiene. Ich besitze einen Backstein, den ich im Ofen auf 300 Grad aufheizen kann- das bringt tolle Ergebnisse.

CSC_0086[1]

Zum Backen holt ihr den Teig heraus und lasst stecht 4 gleiche Teile ab. Der Teig ist nach wie vor sehr elastisch. Wer einen dünnen Rand mag rollt den Teig einfach aus, wer einen im Ofen aufgegangenen Rand mag (lecker) spart die Ränder aus und zieht den Teig einfach mit den Handflächen langsam in Form. Wichtig ist, dass ihr die Arbeitsfläche gut bemehlt. Nur so bekommen ihr die Pizza später gut vom Schieber herunter.

Legt die geformten Pizzateig nun auf den Holzschieber und verteilt die Tomatensauce (Rezept kommt im Sommer mit frischen Tomaten nach) darüber. Es sollte nicht zu wenig und vor allem nicht zu viel Tomatensauce sein sonst weicht euch der Teig durch. Auf die Tomatensauce gebt ihr Mozzarella Käse und auf den Mozzarella was euer Pizza Herz begehrt. Ich esse sie am liebsten mit Sardellen und Kapern oder mit Champingons und Zwiebeln.

Im Ofen braucht die Pizza etwa 8-10 Minuten.

Viel Freude mit meiner Lieblinspizza

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s